Schiffsanläufe Warnemünde


Anlaufübersicht 2022 erfolgt ab Januar 2022

Anläufe 2021

AIDAdiva beendet Sommersaison der Kreuzschifffahrt in Rostock-Warnemünde

Dienstag, 26. Oktober 2021

Am 10. Mai 2021 nahm die Landstromanlage für Kreuzfahrtschiffe im Rahmen der Nationalen Maritimen Konferenz am Warnemünder Passagierkai ihren Regelbetrieb auf. An den Warnemünder Liegeplätzen P7 und P8 können damit zwei Kreuzfahrtschiffe gleichzeitig mit Strom von insgesamt bis zu 20 MVA aus erneuerbaren Quellen versorgt werden. Die Landstromanlage basiert auf einer modularen Bauweise von standardisierten 20-Fuß Containern, welche nahezu die gesamten Elektrokomponenten wie Frequenzumrichter, Transformatoren, Schaltanlage, Steuerungstechnik usw. beinhalten. Durch die integrierten Frequenzumrichter kann der Landstrom für alle weltweit gängigen Bordnetzsysteme (sowohl 50 als auch 60 Hertz) entsprechend den internationalen Standards in der Kreuzfahrtbranche umgewandelt werden. AIDAsol hat als einziges Kreuzfahrtschiff in dieser Saison Landstrom während der Liegezeit in Warnemünde genutzt.

Nach Synchronisationstests konnte sich auch das Kreuzfahrtschiff AIDAprima am 25. Juni erfolgreich an die neue Landstromanlage in Warnemünde anschließen.

Das Kreuzfahrtschiff AIDAsol eröffnete am 1. Juli am Liegeplatz P7 die Kreuzfahrtsaison in Rostocks Ostseebad. Bis Anfang Oktober lief AIDAsol 18 Mal zu Ostseekreuzfahrten aus; das Schwesterschiff AIDAdiva absolvierte im Oktober drei Anläufe.

Erstmals begrüßte der Warnemünder Hafen die Kreuzfahrtschiffe MSC Seaview, Mein Schiff 1, Mein Schiff 3 und Mein Schiff 6.

Mit dem Anlauf von AIDAdiva am 26. Oktober endet die diesjährige Sommersaison der Kreuzschifffahrt in Warnemünde. Drei weitere Ankünfte sind noch am 28. November und 5. Dezember vom Kreuzfahrtschiff Amadea und am 7. Dezember von Mein Schiff 1 geplant.

Insgesamt werden dann in diesem Jahr 47 Kreuzfahrtanläufe in Rostocks Ostseebad stattgefunden haben.

 

„Die Kreuzschifffahrt-Saison 2021 wurde vor allem von zwei Herausforderungen bestimmt – von der Implementierung sicherer und reibungsloser Abläufe im Passagierhafen Warnemünde unter den COVID-19-Pandemiebedingungen und der Inbetriebnahme der Landstromanlage zur umweltfreundlichen und nachhaltigen Energieversorgung der Schiffe während der Liegezeit im Hafen. Wir freuen uns sehr über den erfolgreichen Restart der Kreuzfahrt und sind mit Ausblick auf die Saison 2022 auch dank des intensiven Austauschs mit den Reedereien, den Behörden und Vertretern der Politik aus heutiger Sicht sehr gut vorbereitet“, sagt Jens A. Scharner, Geschäftsführer ROSTOCK PORT.

(Pressemitteilung Rostock-Port)


MSC SEAVIEW

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Indienststellung: 2018

Eigner: MSC Group Schweiz (Privatreederei)

Veranstalter: MSC Kreuzfahrten, Deutschland

Flagge: Malta

Länge / Breite / Tiefgang: 323 / 41 / 72

Vermessung: 154.000 BRZ

Geschwindigkeit: 23,5 kn

Passagiere / Crew: 5.300 / 1.413 


AIDAsol

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Indienststellung: 2011

Eigner: Costa Crociere, Italien

Veranstalter: Aida Cruises, Deutschland

Flagge: Italien

Länge / Breite / Tiefgang: 253 / 32,20 / 7,30

Vermessung: 71.304 BRZ

Geschwindigkeit: 21,8 kn

Passagiere / Crew: 2.686 / 611 


AMERA

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Indienststellung: 1988 als Royal Viking Sun

Eigner: Amera Shipping Ltd. , Limassol 

Veranstalter: Phoenix-Reisen, Bonn

Flagge: Nassau

Länge / Breite / Tiefgang: 204 / 29 / 7,25

Vermessung: 39.051 BRZ

Geschwindigkeit: 22 kn

Passagiere / Crew: 835 / 443 


MEIN SCHIFF 1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Indienststellung: 2018

Eigner: TUI Group

Veranstalter: TUI Cruises, Deutschland

Flagge: Malta

Länge / Breite / Tiefgang: 315,7 / 35,8 / 8,05

Vermessung: 111.554 BRZ

Geschwindigkeit: 23 kn

Passagiere / Crew: 2.894 / 1.000 


27.04.2021

„Aidasol“ testet neue Landstromanlage in Rostock

Funktionstests mussten aufgrund von Corona verschoben werden – Für Spitzenleistung ausgelegt

Knapp zweieinhalb Jahre nach der Ankündigung, am Kreuzfahrtterminal in Rostock-Warnemünde eine Landstrom-Station für Passagierschiffe zu errichten, läuft jetzt der Probebetrieb mit dieser Anlage an. Als Testschiff dient dabei die 2011 gebaute „Aidasol“ der Reederei Aida Cruises aus Rostock. Das rund 253 Meter lange und gut 38 Meter breite Passagierschiff ist bereits erfahren in der Nutzung von Landstromanlagen. So wurde beispielsweise auch in Hamburg, und zwar am dortigen Kreuzfahrtterminal in Altona (CC 2) die dort bereits 2015 installierte Landstromanlage schrittweise „eingefahren“. Wie  Hamburg, so wurde auch in Rostock-Warnemünde die Versorgungseinrichtung durch den Siemens-Konzern im Bereich der Liegeplätze 7 und 8 gebaut. Die Inbetriebnahme und Testphase hat sich indes durch die Corona-Pandemie um einige Monate verzögert. Ursprünglich war das für den Frühherbst 2020 in Rostock geplant. Die Anlage in der Warnow-Stadt, die bis zum Ausbruch der CoronaPandemie im März 2020 einen wahren Kreuzfahrtboom erlebte, ist technisch für die gleichzeitige Versorgung von bis zu zwei modernen Kreuzfahrtschiffen ausgelegt. Die Stadt, das Land Mecklenburg-Vorpommern und der Hafen Rostock investierten gemeinsam in Warnemünde rund 19 Millionen Euro in den Gesamtkomplex. Die Stadtwerke Rostock Netzgesellschaft stellt dafür die technische Versorgung und den Netzanschluss bereit. Offiziellen Angaben zufolge kann die neue Anlage bis zu 20 MVA elektrische Energie liefern. Die sehr komplexen Systemtests mit der neuen Versorgungsstation sind nach THB-Informationen bis zum Ende der Woche vorgesehen.

Quelle: THB-Nachrichten 079-2021



Foto: uHORN 2014