Aktuelle Infos

Einmalige und auf 5 Expl. limitierte Echtfoto-Unikate mit Schiffsstempel und Kapitänsunterschrift der MSC SEAVIEW.

Verschiedene Motive, siehe auch unter Rubrik SHOP

Ab 22,-€ inkl. Versand (ohne Rahmen) erhältlich.


Per Fähre von Rostock nach Stockholm

Fährschiff

"Drotten"

von

Destination Gotland

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Udo HORN

Verbindung startet Ende August 2021 dreimal wöchentlich von Rostock-Seehafen nach Stockholm - Nynäshamm.

Die Linie tritt dann unter dem Markennamen "HANSA Destination" auf.

 


 

Crystal ernennt Oberhaupt Mecklenburg-Vorpommerns zur Taufpatin von Crystal Endeavour. 

Stralsund, 25.06.2021

Crystal Expedition Cruises hat Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig als Patin für ihre neue Luxus-Expeditionsyacht Crystal Endeavour bekannt gegeben. Schwesig wird die Yacht am 26. Juni im Rahmen einer Feierstunde bei MV WERFTEN in Stralsund, Deutschland, benennen, wo das Schiff konstruiert und gebaut wird. Die Taufe wird ab 10:30 Uhr MEZ/4:30 Uhr EST per Livestream auf der Facebook-Seite von Crystal Cruises übertragen.

Die Crystal Endeavour ist das neunte Schiff in der Flotte von Crystal und verfügt über eine PC6-Klassifizierung, die es ihr ermöglicht, in arktischen und antarktischen Regionen zu segeln. Mit 100 Bruttotonnen und 10.000 Kubikfuß pro Gast und einem Passagierraumverhältnis von mehr als 100 hat sie laut Crystals Pressemitteilung den größten Platz pro Gast auf See. Die Crystal Endeavour wird ab dem 17. Juli mit fünf 10-tägigen immersiven Reisen rund um Islands Schauplätze in See stechen. 

Pressetext und Foto: MV-Werften


PI 23.06.21

AIDACARA VERLÄSST DIE FLOTTE VON AIDA CRUISES, DRITTER HELIOS-NEUBAU KOMMT NICHT

AIDA Cruises gab heute bekannt, dass das erste Kreuzfahrtschiff der AIDA Flotte, die AIDAcara, die Reederei in den kommenden Wochen verlassen wird. Zudem wird das dritte LNG-Kreuzfahrtschiff der Helios Klasse für AIDA Cruises nicht an die Reederei gehen.

 Die Rostocker Kreuzfahrt-Reederei AIDA Cruises hat im Zuge ihrer Nachhaltigkeitsstrategie einige umfassende Änderungen für die Flotte angekündigt. So wird das erste Kreuzfahrtschiff der Reederei, die AIDAcara, das im Jahr 1996 in Dienst gestellt wurde, an einen neuen Eigentümer abgegeben. Zudem soll der dritte AIDA LNG-Neubau der Helios Klasse, der für 2023 avisiert worden war, nun nicht für AIDA Cruises, sondern für Carnival Cruise Line gebaut werden.

 Der Abgang von AIDAcara kommt mehr oder weniger überraschend. Denn in Vergangenheit hatten AIDA Cruises sowie die Costa Group immer wieder betont, dass vor allem die AIDA Flotte nicht verkleinert werden würde. Fakt ist aber auch, dass es sich bei AIDAcara um ein deutlich älteres Schiff handelt, dass den heutigen Standards in Sachen Umweltschutz nicht mehr zu 100% genügen kann. Die Übergabe soll schon in den kommenden Wochen stattfinden. Wer der neue Eigentümer sein wird, hat die Reederei nicht verraten.

 

 Ebenfalls überraschend kommt die Änderung bezüglich des dritten LNG-Neubaus der Helios Klasse für AIDA Cruises. Die Konzern-Schwester Carnival Cruise Line wird den Slot auf der MEYER WERFT in Papenburg übernehmen. Im vergangenen Jahr hatte die US-amerikanische Reederei zahlreiche Kreuzfahrtschiffe ausgemustert und so seine Gästekapazität etwas gemindert. Durch den weiteren Neubau soll dies nun ausgeglichen werden. Carnival Cruise Line hat den ersten Helios Neubau, die Mardi Gras, bereits übernommen. Im nächsten Jahr folgt dann die Carnival Celebration und dann dementsprechend der dritte Neubau, der ursprünglich für AIDA Cruises bestimmt war.

(Quelle: Presseinformation AIDA-Cruises)


MSC Cruises nimmt Tunesien als Destination im Mittelmeer für den Sommer 2022 auf

21. Juni 2021 – MSC Cruises hat heute bekanntgegeben, dass Tunesien mit dem Hafen von La Goulette bei Tunis in das Mittelmeer-Programm für Sommer 2022 aufgenommen wird. Der tunesische Tourismusminister Habib Ammar und der Verkehrsminister des Landes, Foued Ben Othman, trafen Pierfrancesco Vago, Executive Chairman von MSC Cruises und Gianni Onorato, CEO der Reederei, in der Genfer Firmenzentrale, um die geplanten Reisen der MSC Opera für das nächste Jahr zu besprechen. Nach den aktuellen Planungen wird das Schiff den Hafen von La Goulette zwischen April und Oktober 2022 insgesamt 27-mal anlaufen. Pierfrancesco Vago, Executive Chairman, MSC Cruises, sagte: „Tunesien ist ein wunderschönes und gastfreundliches Land, das eine besondere Bedeutung für die gesamte MSC Group hat: für unsere Frachtschiffe, Fähren und Kreuzfahrtschiffe. Ich habe keinen Zweifel daran, dass La Goulette in unserem Mittelmeer-Programm im nächsten Sommer für die Routen der MSC Opera eine große Bereicherung für viele unserer Gäste sein wird. Es gibt dort so viel zu erleben, etwa das UNESCO-Weltkulturerbe Karthago, das charmante und malerische Dorf Sidi Bou Said sowie die Medina (Altstadt) von Tunis mit ihren zahlreichen Denkmälern, Palästen, Moscheen und Brunnen." Habib Ammar, der tunesische Tourismusminister, sagte: „Wir freuen uns darüber, dass MSC Cruises im nächsten Sommer nach Tunesien zurückkehren wird. Die Gäste der MSC Opera können sicher sein, dass sie atemberaubende und prächtige Sehenswürdigkeiten in unserem Land entdecken und wir sie herzlich willkommen heißen werden." MSC Cruises und das tunesische Tourismusministerium vereinbarten außerdem, künftig gemeinsam insbesondere in Italien, Frankreich und Deutschland daran zu arbeiten, dass die Attraktivität Tunesiens als Reiseziel gefördert wird. Kreuzfahrten sollen dabei als bevorzugte Option gefördert werden.

Quelle: Presse-Information MSC + Foto: Udo HORN


Costa Kreuzfahrten Restart:

Die neuesten Schiffe gehen 2021 - 22 im Mittelmeer auf Fahrt

Für die kommende Saison verstärkt Costa Crociere seine Kreuzfahrten im Mittelmeer. Mit der Costa Firenze, der Costa Toscana und der Costa Smeralda schickt die italienische Reederei die drei neuesten Schiffe auf unterschiedlichen Routen auf die Reise und kommt dabei speziell den Wünschen der Kunden entgegen. Hamburg, 3. Juni 2021 - Nach dem Neustart im Mittelmeer setzt Costa schrittweise weitere Schiffe ein und führt sein Programm zur Wiederaufnahme des Schiffbetriebs fort. Für die Saison 2022 kündigt die Reederei einige wichtige Neuerungen an, die auch noch die Wintersaison 2021 betreffen. Die entscheidenden Änderungen gelten für die drei neuesten und innovativsten Schiffe der Flotte: Costa Firenze, Costa Toscana und Costa Smeralda. Costa Firenze, das jüngste Schiff der Costa Flotte, das der florentinischen Renaissance gewidmet ist, startet am 4. Juli 2021 in Savona. Anschließend wird sie bis Ende November 2021 im Mittelmeer Kreuzfahrten unternehmen. Im Winter 21/22 wird ihr Heimathafen Dubai, wo sie Kreuzfahrten in den Vereinigten Arabischen Emiraten, im Oman und in Katar anbieten wird. Gleichzeitig haben die Gäste die einmalige Gelegenheit, die „Expo in Dubai“ zu besuchen. Ab April 2022 wird die Costa Firenze ins Mittelmeer zurückkehren und einwöchige Kreuzfahrten nach Italien, Frankreich und Spanien anbieten. Das Kreuzfahrtangebot der italienischen Reederei im Mittelmeer wird durch die neue Costa Toscana weiter gestärkt. Das zurzeit in Bau befindliche Schiff - nach der Costa Smeralda das zweite Costa Schiff mit Flüssiggasantrieb - wird im Dezember 2021 sein Debüt geben. Während des gesamten Jahres 2022 fährt die Costa Toscana 7-tägige Kreuzfahrten im westlichen Mittelmeer, bei denen auch die sehr reizvollen spanischen Destinationen Valencia, Barcelona oder Ibiza angelaufen werden. Im Winter 2021/2022 wird das aktuelle Flaggschiff Costa Smeralda in Südamerika eingesetzt und ersetzt dort das zunächst für die Destination geplante Schwesterschiff Costa Toscana. In der Sommersaison 2022 kehrt die Costa Smeralda für Kreuzfahrten ab Italien, Frankreich und Spanien ins westliche Mittelmeer zurück. "Das Angebot von Costa Kreuzfahrten für das nächste Jahr ist reichhaltig und angemessen, in einem Szenario, das sich noch immer entwickelt. Wir setzen unseren Plan einer schrittweisen und allmählichen Erholung unseres Schiffsbetriebs fort und gehen gleichzeitig auch auf die Wünsche unserer Kunden ein. So können wir mit einem qualitativ hochwertigen Produkt unsere Präsenz in allen Gebieten, in denen wir tätig sind, stärken. Im Mittelmeer fahren ab Mai 2022 zum ersten Mal alle drei unserer neuesten und innovativsten Schiffe und bieten ein einzigartiges Kreuzfahrterlebnis," Mario Zanetti, Präsident von Costa Crociere. Für den Winter 21/22 setzt Costa vier weitere Schiffe ein. Die Costa Diadema startet wie geplant am 26. September 2021 von Savona aus und bietet zunächst längere Kreuzfahrten im Mittelmeer nach Griechenland und in die Türkei sowie Spanien und Portugal. Im Dezember geht sie dann in die Karibik, wo Gäste verschiedene karibische Inseln entdecken können. Die Costa Fascinosa fährt am 23. September, ebenfalls ab Savona, für 10-tägige Kreuzfahrten nach Lissabon, bevor sie im Winter in Südamerika unterwegs ist. Die Costa Deliziosa ist wie geplant bis zum 8. Januar 2022 im östlichen Mittelmeer unterwegs, danach geht sie auf Weltreise. Die Costa Luminosa schließlich, die bereits jetzt im östlichen Mittelmeer fährt, bietet im kommenden Winter zweiwöchige Kreuzfahrten zu den Kanarischen Inseln oder nach Israel an. In der Sommersaison 2022 werden den Gästen neben der Costa Firenze, der Costa Smeralda und der Costa Toscana, die im westlichen Mittelmeer unterwegs sind, drei weitere Schiffe im östlichen Mittelmeer zur Verfügung stehen: Costa Deliziosa, Costa Luminosa und Costa Pacifica. Vier Schiffe, die Costa Diadema, Costa Fascinosa, Costa Favolosa und die Costa Fortuna gehen nach Nordeuropa für Kreuzfahrten ins Baltikum und zu den norwegischen Fjorden. Drei von ihnen starten in deutschen Häfen. Alle Aktualisierungen des Costa Reiseprogramms werden in den kommenden Wochen schrittweise in den Buchungssystemen verfügbar sein. Das Unternehmen kontaktiert die Gäste und Reisebüros so schnell wie möglich. 

Quelle: Presse-Information Costa Crosiere


Presseinformation - 21.06.21

AIDA Cruises schickt im Winter 2022/23 erstmals die AIDAsol auf Weltreise.

Ab 26. Oktober 2022 wird das Schiff in 117 Tagen insgesamt 43 Häfen in 20 verschiedenen Ländern auf vier Kontinenten besuchen, die Datumsgrenze passieren und zweimal den Äquator überqueren.

Eigentlich sollte die erste Weltreise der AIDAsol schon im Oktober 2021 beginnen. Dass dies nicht möglich sein würde, war aber klar. AIDA Cruises hat daher entschieden, das Abenteuer um ein Jahr zu verschieben und lädt nun alle bereits auf die erste Reise gebuchten Gäste mit einem attraktiven Bord-Guthaben dazu ein, auf den neuen Termin umzubuchen.

Ab Hamburg nimmt das Schiff zunächst Kurs auf Südamerika. Nach Stopps auf den Kanaren, Madeira und den Kapverden warten Traumziele wie Rio de Janeiro, Montevideo Buenos Aires und Chile. Von hier geht es weiter in Richtung Westen über die Osterinsel, Tahiti, Moorea, Bora Bora, Tonga, die Cook Islands, Fiji, Neukaledonien, Neuseeland und Australien bis nach Mauritius.

Das neue Jahr begrüßen die Gäste dabei vor der magischen Kulisse von Sydney, während Weihnachten auf Vanuatu gefeiert wird. Der weitere Reiseverlauf führt über La Reunion nach Südafrika und Namibia. Auf dem Rückweg nach Europa besucht die AIDAsol noch Teneriffa, Madeira, Lissabon und Cherbourg, ehe die Weltreise am 20. Februar 2023 in Hamburg endet.

Neben der gesamten Reise sind auch drei Teilrouten buchbar – in 36 Tagen von Hamburg nach San Antonio, in 48 Tagen von San Antonio nach Mauritius oder in 33 Tagen von Mauritius nach Hamburg. Buchungen sind ab sofort möglich. Die Preise für zwei (!) Personen beginnen derzeit bei 26.990 Euro in der Innen‑, 32.270 Euro in der Außen- und 63.940 Euro in der Balkonkabine – jeweils inklusive 6.000 Euro Frühbucher-Rabatt.

 

Die AIDAsol ist derzeit in der Ostsee unterwegs, wo sie seit 16. Juni ab/bis Kiel auf drei- und viertägigen Kurzreisen nach Göteborg bzw. Stockholm fährt. Ab 1. Juli übersiedelt sie dann nach Warnemünde, wo sie den gesamten Sommer über stationiert sein wird. Das Schiff wurde 2010 gebaut und bietet bei einer Größe von 71.300 BRZ Platz für 2.174 Passagiere.

Foto: Udo HORN


Phoenix Reisen: Neustart der MS Artania bereits im Juli

12. JUNI 2021

Nach den ersten Flussreisen hat der Bonner Kreuzfahrtveranstalter Phoenix Reisen nun auch den Neustart auf hoher See angekündigt: Bereits am 10. Juli 2021 wird die MS Artania als erstes Schiff der Hochsee-Flotte nach einer Zwangspause von rund 16 Monaten wieder von Bremerhaven in See stechen.

Phoenix Reisen setzt dabei von Anfang auf die ursprünglich geplanten Katalog-Kreuzfahrten. Demnach wird die MS Artania von 10. bis 17. Juni 2021 ab/bis Bremerhaven nach Norwegen mit Stopps in Vik, Flåm, Geiranger Bergen, Eidfjord, Rosendal und Mandal fahren.

Der Bonner Veranstalter weiß aber natürlich, dass diese Route mit der aktuell geltenden Sperre der norwegischen Häfen nicht möglich wäre – und weist auch auf die dass derzeit niemand sagen kann, wann sich das ändern wird. Schweden hat seine Häfen bereits geöffnet, Norwegen, Dänemark und Finnland zögern aber noch.

„Ob es wie geplant nach Norwegen oder zu anderen Zielen geht oder auch eine wunderbare „Blaue Reise“ durchgeführt wird, ist heute noch nicht ganz abzusehen. Aber ganz klar ist, dass es losgeht“, schreibt Michael Schulze, Direktor Schiffsreisen bei Phoenix, daher auch im jüngsten Newsletter an die Kunden.

Wer sich darauf einlässt, darf sich dann auch nicht beschweren oder gar Geld zurück fordern, ist auf der Website des Veranstalters zu lesen. Dafür darf sich der Gast auf eine Kreuzfahrt mit viel Abstand an Bord freuen, denn an den ersten Reisen der MS Artania werden maximal 700 statt normalerweise 1.200 Gäste teilnehmen können.

Zum Reiseantritt wird derzeit seitens der örtlichen Gesundheitsbehörden noch das negative, maximal 72 Stunden alte Ergebnis eines PCR-Tests verlangt, wenn die Reisenden nicht vollständig geimpft sind. Vor der Einschiffung erfolgt dann für alle Gäste noch ein kostenfreier Antigen-Schnelltest, der ebenfalls negativ ausfallen muss.

An Bord gilt für alle Passagiere und Crew-Mitglieder eine Maskenpflicht in den öffentlichen Bereichen. Am Sitzplatz im Innenbereich kann die Maske aber abgelegt werden. Auch auf den Außen- und Sonnendecks darf man sich mit dem nötigen Mindestabstand ohne Maske aufhalten. Die Maskenpflicht gilt dort nur für die Besatzung.

Die Klima- und Belüftungstechnik der MS Artania wurde während der langen Corona-Pause modernisiert und mit zusätzlichen Filter- und Reinigungssystemen ausgestattet. Alle Klimaanlagen an Bord funktionieren dabei mit Außenluftzufuhr. Antigen-Schnelltests stehen an Bord zur Verfügung – ebenso wie PCR-Analysegeräte.

Nach der ersten, siebentägigen Reise steht noch eine zweite Norwegen-Kreuzfahrt mit einer Dauer von 13 Tagen auf dem Programm, die von 17. bis 30. Juli 2021 ab/bis Bremerhaven bis zum Nordkap führt. Für sie gelten die gleichen Voraussetzungen.

 

Am 3. August 2021 soll dann auch die MS Amera zu einer Kreuzfahrt von Bremerhaven rund um Dänemark aufbrechen – gefolgt von der MS Amadea mit einer Reise zu den norwegischen Fjorden am 6. August. Auf dem Rhein hat Phoenix Reisen den Neustart bereits für den 15. Juni mit der MS Andrea und dem Neubau MS Antonia angekündigt.


Ausnahme-Sportlerin Kristina Vogel wird Taufpatin der AIDAcosma

11. JUNI 2021

Im Rahmen einer virtuellen Jubiläumsshow zum 25. Geburtstag des Unternehmens hat AIDA Cruises die Taufpatin der AIDAcosma bekannt gegeben: Die Ausnahme-Sportlerin Kristina Vogel wird den nächsten Neubau taufen, wenn er im Dezember dieses Jahres in die Flotte aufgenommen wird.

Kristina Vogel war 2018 mit zwei olympischen Goldmedaillen und elf Weltmeistertiteln die erfolgreichste Bahnradsportlerin der Welt, ehe sie ein tragischer Trainingsunfall stoppte: Den Kampf ums Überleben gewann sie, blieb aber querschnittgelähmt.

Trotzdem arbeitete sich Vogel voller Willenskraft und Optimismus zurück ins Leben und wurde mit ihrer ansteckenden Energie zum Vorbild für unzählige Menschen. Umso stolzer ist man bei AIDA Cruises, sie als Taufpatin für AIDAcosma gewonnen zu haben.

Während der Jubiläumsshow wurde zudem auch der erste Kapitän der AIDAcosma präsentiert: Der gebürtige Vorarlberger Vincent Cofalka – bereits seit 2011 bei AIDA Cruises an Bord – wird die Taufe und Indienststellung des Neubaus begleiten, wenn er im Dezember 2021 zu seiner Premierensaison auf den Kanaren aufbricht.

Moderiert wurde die Show von Franziska Knuppe – zweifache AIDA-Taufpatin und erfolgreiches Top-Model – und TV-Moderator Matthias Killing, dessen Karriere einst auf der Bühne der AIDAcara begonnen hatte.

Mit dabei waren Wegbegleiter, Mitarbeiter von Bord und von Land. Auch die AIDA-Fans beteiligten sich mit ihren ganz persönlichen Grüßen zum Geburtstag: In den vergangenen Wochen hatten das Unternehmen Tausende von sehr bewegenden Einsendungen erreicht.

Geschenke gab es anlässlich des 25. Geburtstags von AIDA Cruises für die Kinder in ärmeren Regionen: Mit dem Erlös aus den Geburtstagsaktionen zu Gunsten der Initiative „AIDA Cruise & Help“ können drei neue Schulen in Entwicklungs- und Schwellenländern gebaut werden.

 

Dafür wurden Tombolas an Bord der Schiffe veranstaltet. Zudem spendete die Reederei für jede verkaufte Reise aus den Jubiläumsangeboten 25 Euro und für jede verkaufte „Happy Birthday Box“ 10 Euro an die Stiftung. Die Jubiläumsshow zum Nachschauen und Einblicke aus 25 Jahren Kreuzfahrtgeschichte gibt es auf der Geburtstagsseite von AIDA Cruises.


Leinen los in zwei weiteren Zielgebieten

nicko cruises startet auf der Donau und in Dalmatien in die Saison +

STUTTGART, 17.06.2021

Nach dem erfolgreichen Saisonstart auf dem portugiesischen Douro und auf den innerdeutschen Flüssen beginnt nicko cruises am 21. Juni nun auch die Saison auf der Donau und entlang der dalmatinischen Küste in Kroatien. Ein bewährtes Hygienekonzept sorgt für sicheres Reisen und langersehnte Urlaubsfreuden mit einer überschaubaren Gästeanzahl, höchstkomfortabel und entspannt. Den Anfang der diesjährigen Flusskreuzfahrt-Saison machte zu Beginn des Monats MS DOURO SERENITY mit einer achttägigen Reise ab/an Porto. Kurz darauf folgte auf dem Rhein die nickoVISION und danach die Jungfernfahrt des 2020er Neubaus nickoSPIRIT von Frankfurt nach Passau. Nächste Woche begeben sich mit MS RHEIN MELODIE und MS RHEIN SYMPHONIE zwei weitere Flusskreuzer auf dem Rhein und seinen Nebenflüssen auf Fahrt. Weiter sinkende Inzidenzen und Lockerungen für die Einreise schaffen nun die Voraussetzung dafür, dass der Stuttgarter Kreuzfahrtspezialist am 21. Juni auch den Startschuss für Kreuzfahrten auf wunderbares Signal, dass wir in weiteren europäischen Destinationen starten können. Die Donau ist nach wie vor der beliebteste Fluss bei unseren Gästen und wir freuen uns sehr, dass wir dort nächste Woche sagt Guido Laukamp, Geschäftsführer von nicko cruises. Woche das erste Mal in diesem Jahr ab. Abwechslungsreiches Küstenhopping und kristallklares Wasser begeistern dort seit vielen Jahren unsere nicko cruises Pressemitteilung 17. Juni 2021 Blick aufs Donauknienicko cruises Schiffsreisen GmbH Mittlerer Pfad 2 70499 Stuttgart 2 Reisefreudig und sonnenhungrig? Entlang der dalmatinischen Küste lockt nicko cruises gleich mit zwei Routen: Eine achttägige Reise führt ins nördliche Dalmatien. Zwischen Kulturschätzen und Nationalparks fährt die kleine MS DALMATIA, die 36 Passagieren Platz bietet, von Trogir dar und wieder zurück. Auf der zweiten, ebenfalls achttägigen Route durch das südliche Dalmatien macht das Schiff Halt in Split, auf sich optimal zu einer Kombireise mit nördlichem und südlichem Küstenhopping verbinden. Majestätischer Strom, königliche Städte, einzigartige Landschaft Egal ob Duna, Dunaj, Dunav oder Dunarea auf 2.888 Kilometern durchquert und bekannte Strom zehn Länder von den Quellen im Schwarzwald bis zum Naturwunder Donaudelta. Eindrucksvolle Metropolen wie Wien, Budapest und Bratislava mit prachtvollen Bauwerken sowie vielfältige Landschaften wie die liebliche Wachau mit dem imposanten Stift Melk oder die wild-romantischen Karpaten: Zu Recht sind Flusskreuzfahrten auf der Donau von jeher beliebt unter Flussreise-Liebhabern. Bei nicko cruises haben die Reisenden die Auswahl zwischen verschiedenen vier- bis 17-tägigen Reisen. Sicher unterwegs mit dem nicko cruises 10-Punkte-Plan Damit die Gäste an Bord eine unbeschwerte Reise erleben können, kommt das umfangreiche Hygienekonzept von nicko cruises zum Einsatz, das sich bereits bewährt hat und für die Reisenden in einem 10-Punkte-Plan übersichtlich festgehalten ist. Zusätzlich reduziert der Kreuzfahrtexperte die Auslastung und sorgt so für Reisegenuss mit ausreichend Abstand sowie eine überschaubare Gästeanzahl.