MUKRAN, Rügen 12. November 2019

Unternehmen UTLC ERA schickt ersten Zug aus China auf Schiene und See nach deutschland / Mukran auf Rügen

Foto: Udo HORN

Ein Schiff mit den ersten 41 Containern aus China ist am 12. November 2019 in den Hafen Mukran eingelaufen.

Die neue Verbindung soll schneller sein als der Landweg durch Polen. Angetreten hatten die Container ihre Reise Anfang November auf einem Testzug.

Eine Route der „Neuen Seidenstraße“ zwischen China und Europa führt künftig über den Hafen Mukran auf Rügen. Am 12. November erreichte den Ostseehafen ein Schiff mit den ersten 41 Containern eines Testzugs, der Anfang November im zentralchinesischen Xi’an gestartet war. Ein zweiter „Pilot Train“ brachte 48 Container in den Hafen, die für China bestimmt sind. Die Container werden im russischen Baltysk auf Schiffe verladen und in Mukran abermals auf Züge.

Mecklenburg-Vorpommerns Infrastrukturminister Christian Pegel  zufolge ist die Verbindung schneller als der Landweg durch Polen. Ziel sei es, einen Linienverkehr zu schaffen, der die Strecke in etwa zwei Wochen bewältige.

Er wolle nicht ausschließen, dass es einmal auch wieder einen Eisenbahnfährverkehr zwischen Russland und Deutschland über die Ostsee gebe. Mukran ist der einzige deutsche Hafen mit einem Gleisanschluss für das Breitspur-Schienennetz, wie es in Russland, Finnland und dem Baltikum genutzt wird. Vorerst werden die Container auf der rund 10.000 Kilometer langen Strecke aus China drei Mal umgeladen: an der russischen Grenze auf Breitspurzüge, dann aufs Schiff und in Mukran abermals auf Züge.

Immer mehr deutsche Unternehmen hätten Interesse daran, ihre Produkte nach China zu verkaufen. China importiere vor allem Autozubehör, technische Geräte und Lebensmittel wir Milchpulver.

Der Vertreter von Mukran Port in Shanghai, Andreas Langosch, sagte, es stehe eine Genehmigung für den Transport gekühlter Lebensmittel durch Russland bevor. China habe etwa Interesse am Import von Schweinefleisch. 

Den Transportservice auf der Strecke hat das Unternehmen United Transport and Logistics Company (UTLC ERA) übernommen, das von Eisenbahngesellschaften Russlands, Weißrusslands und Kasachstans gegründet wurde. Dessen Geschäftsführer Alexej Grom sagte, die Entscheidung für Mukran sei gefallen, weil die Genehmigung innerhalb von nur drei Monaten erteilt worden sei. Der Transport von Waren auf der Schiene sei für viele Unternehmen preisgünstig und attraktiv.

 

Dem Landesministerium zufolge wird bislang der mit Abstand größte Teil des Handels zwischen China und Westeuropa mit Containerschiffen abgewickelt, die die großen Häfen im Nordseeraum - Antwerpen, Bremerhaven, Hamburg, Rotterdam - ansteuern. In den vergangenen Jahren habe sich jedoch der Transport auf dem Landweg stark entwickelt. Der Hafen Mukran ist nach Angaben seines Geschäftsführers Harm Sievers im transeurasischen Eisenbahnverkehr schon immer ein verlässlicher Knotenpunkt gewesen. Er verfüge über jahrzehntelange Erfahrung mit den Märkten in Russland und den GUS-Staaten. (Quelle: Pressemitteilung des Hafens und des UTLC ERA auf einer Pressekonferenz)


Hamburg 09.- 11. November 2019

Das maritime Event in Hamburg - Die Taufe der neuen MSC Grandiosa

Fotos. Udo HORN

Die MSC Grandiosa, eines der umweltfreundlichsten

Kreuzfahrtschiffe auf See, feiert ihren Erstanlauf in Hamburg

 

 

Am Mittwochmorgen des 5. Novembers um 05:00 Uhr fuhr das neue Flaggschiff erstmals in den Hamburger Hafen ein

 

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch legt die MSC Grandiosa, eines der umweltfreundlichsten Schiffe auf See, für die Feierlichkeiten rund um ihre Schiffstaufe erstmals in der Hansestadt an.

 

 

Die MSC Grandiosa wurde am 31. Oktober auf der Werft von Chantiers de l'Atlantique (CdA) in St. Nazaire, Frankreich, an MSC übergeben und ist mit einer umfassenden Palette modernster Umwelttechnologien ausgestattet. Das neue Kreuzfahrtschiff von MSC Cruises markiert einen weiteren wichtigen Schritt auf dem Weg der Reederei zu einem emissionsfreien Schiffsbetrieb.

 

Zur Feier des Erstanlaufes im Hamburger Hafen findet an Bord des beeindruckenden Schiffes mit einer Gesamtkapazität von bis zu 6.334 sten ein spezielles Event für Reisebüros und Reiseveranstalter statt, bei dem MSC den Partnern Einsichten über die aktuellen Umweltschutzpraktiken des Unternehmens vermittelt.

 

Die MSC Grandiosa, die am 9. November in Hamburg getauft wurde, verfügt über hochmoderne SCR-Katalysatortechnik, die durch fortschrittliche, aktive Emissionskontrolle zur Reduzierung der Stickoxidemissionen um 80 Prozent beiträgt. Die Stickoxide aus dem Motorenbetrieb werden durch den Katalysator - eine hochdichte Vorrichtung aus Edelmetallen - geleitet und in Stickstoff und Wasser umgewandelt, also harmlose Verbindungen.

 

Auch mit einem Landstromanschluss ist die MSC Grandiosa ausgestattet. Dieser verbindet Kreuzfahrtschiffe am Liegeplatz mit dem lokalen Stromnetz eines Hafens, um die Luftemissionen des Schiffes im Hafen auf null zu reduzieren. Seit 2017 gehört diese Technik bei allen Neubauten von MSC Cruises zum Standard.

 

Diese neuen Funktionen ernzen weitere effektive Umwelttechnologien, die auf dem Schiff und in der gesamten Flotte des Unternehmens eingesetzt werden, um die Auswirkungen auf die Umwelt zu minimieren und kontinuierlich zreduzieren, darunter:

modernste hybride Abgasreinigungssysteme(EGCS), die bis zu 97% Schwefeloxid aus Schiffsemissionen entfernen fortschrittliche Abfallmanagement unAbwasserbehandlungssystemBallastwasserbehandlungssyste, modernste Technologiesysteme zur Vermeidung von Öl-Einleitunge aus Maschinenräumen, verschiedene hochmoderne Energieeffizienzverbesserungen – von Wärmerückgewinnungssystemen bis hin zu LED-Beleuchtung.

  

 

Die MSC Grandiosa wird in den nächsten 12 Monaten im westlichen Mittelmeerraum eingesetzt, bevor das Schiff im Winter 2020 in Südamerika positioniert wird.


Musikfestival im 50`s Style an Bord der Costa Pacifica.

Erste Firebirds Rock`n Roll Cruise im Mittelmeer mit Peter Kraus

Foto: Udo HORN

Im Oktober 2020 feiern Costa Kreuzfahrten und Europas Top Rock`n Roll Bands wie die Leipziger Kultband "The Firebirds" zusammen mit ihren Fans für eine Woche auf dem Mittelmeer den Lebensstil der 50er und 60er Jahre.

Mit dabei ist eine deutsche Rock`n Roll Legende: Peter Kraus hat  für die einmalige Festival-Cruise angeheuert.

(Quelle: Presseinformation Costa Kreuzfahrten)


Sportliches Expie-Event in Hamburg

Hamburg, 20. Mai 2019

Ziemlich sportlich ging es am 20. Mai an Bord der "Indepedence of the Seas" her. Mehr als 250 Expidienten von Reisebüros mit maritimer Ausrichtung  aus ganz Deutschland versuchten sich als Meister im Wellen-Surfen - Flowrider.

Die US-amerikanische Reederei ROYAL CARIBBEAN (RCL Cruises) bot Ihren Teilnehmern einen tollen Mix aus sportlicher Betätigung und  einer umfassenden Schiffsbesichtigung. Mit großartigen Eindrücken dürften wohl die meissten Teilnehmer wieder in ihre Heimatstädte zurück gefahren.

Einige Eindrücke  vom Schiff sollen Euch die Größe und Vielfältigkeit vermitteln.

Einiges noch zum Schiff:

Das Schiff wurde in den Aker Yards in Turku, Finnland gebaut und am 17. April 2008 abgeliefert. Das Schiff wird von RCL Cruises unter der Flagge der Bahamas betrieben. Von seinem Basishafen in Southampton fährt es seit Mai 2008 vor allem Zielhäfen im Mittelmeer an.

 

Das Schiff ist rund 340 m lang und, gemessen über alles, rund 56 m breit. Von den 18 Decks sind 15 für die Passagiere bestimmt. Das Schiff kann 3.634 Passagiere und eine Besatzung von 1.360 Personen beherbergen.

Fotos: Udo HORN


KIEL und MSC gehören zusammen

Kiel, 27. April 2019

Seehafen Kiel baut Partnerschaft mit MSC Cruises weiter aus.

MSC Cruises hat heute die Neueröffnung des co-gebrandeten Terminals mit einem neuen Liegeplatz im Kieler Hafen gefeiert. Anlässlich des Erstanlaufs der MSC Meraviglia kamen führende Vertreter von Reederei und Hafen zusammen, um eine Verlängerung der langfristigen Partnerschaft zu beschließen und die Aktivitäten im Heimathafen Kiel zu intensivieren. Ab 2020 soll MSC Cruises die Nummer eins der Kreuzfahrtgesellschaften im Kieler Hafen werden.

Nach ihrer Wintersaison im Mittelmeer ist die MSC Meraviglia am 27.April erstmals in den Kieler Hafen eingelaufen und verbringt hier bis Ende September 2019 die Saison mit wöchentlich wechselnden Routen nach St. Petersburg über Kopenhagen, Helsinki und Tallin sowie via Kopenhagen und Stavanger zu den norwegischen Fjorden.

Der Erstanlauf des Schiffes ist damit auch Auftakt des wöchentlichen Passagierwechsels, der in Kiel stattfinden wird. Er markiert nicht nur einen besonderen Moment für die MSC Meraviglia, sondern auch für die Reederei. MSC Cruises und der Seehafen Kiel haben das neue, co-gebrandete Terminal am Ostuferhafen heute offiziell eingeweiht. Dazu zählt der neue Liegeplatz mit der Nummer 1. Als Hauptnutzer am Liegeplatz Nr. 1 im Ostuferhafen hat MSC Cruises das Terminal und den dazugehörigen Gepäckbereich individuell gebrandet. Um einen reibungslosen Passagierwechsel zu ermöglichen, wird es speziell für MSC Cruises eine zweite Gangway geben.

 

Um die gemeinsame Partnerschaft weiter zu festigen, unterzeichneten Pierfrancesco Vago, Executive Chairman von MSC Cruises, und Dr. Dirk Claus, Geschäftsführer Seehafen Kiel, eine Absichtserklärung, in dem das zukünftige Wachstum von MSC Cruises in Nordeuropa und im Baltikum festgehalten wird. Mit dieser Unterzeichnung wird Kiel an Bedeutung gewinnen und ab 2020 der Heimathafen für zwei Kreuzfahrtschiffe von MSC Cruises sein.

Pierfrancesco Vago, Executive Chairman von MSC Cruises, sagte bei der Plakettenübergabe, die traditionell bei einem Erstanlauf stattfindet: „Mit diesem neu ausgerüsteten und co-gebrandeten Terminal sowie dem zugehörigem Liegeplatz werden wir von Kiel aus, einem unserer wichtigsten Heimathäfen in Nordeuropa, großartiges Wachstum erzielen können. So werden wir unsere Position als Nr. 2 der Kreuzfahrtmarken in Nordeuropa festigen und die Nummer eins in Kiel werden. Mit der Intensivierung unserer Partnerschaft eröffnen sich zahlreiche Möglichkeiten für die Stadt Kiel und ihre Bevölkerung. Wir freuen uns sehr auf die gemeinsame Zukunft.“

Eine nachhaltige Entwicklung ist ein gemeinsames Handlungsfeld. Im Rahmen der Absichtserklärung wird der Kieler Hafen daher die Möglichkeiten der Landstrom-Versorgung von MSC Schiffen prüfen. Die MSC Meraviglia ist mit einem solchen Anschluss ausgestattet und könnte Strom über eine

Landstromanlage beziehen.

Zum Saisonabschluss am 21. September wird das Schiff ab Kiel zu einer Transatlantikfahrt bis New York in See stechen.

 

(Quelle: Pressemitteilung MSC + Fotos. Udo HORN + kreuzfahrt-erleben.info)


AIDA und Festspiele gehören zusammen

Rostock, 13. März 2019

AIDA Cruises besiegelt Partnerschaft als Hauptsponsor der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern bis 2021

Die Rostocker Kreuzfahrtreederei AIDA Cruises hat die Kooperation mit dem Klassikfestival Festspiele Mecklenburg-Vorpommern um weitere drei Jahre verlängert. Die neue Sponsoringvereinbarung sichert das Engagement von AIDA als Hauptsponsor bis einschließlich 2021. Damit wird die Zusammenarbeit der beiden Partner bereits 20 gemeinsame Saisons umfassen. Im Festspielsommer 2019 übernimmt AIDA die Schirmherrschaft für eines der Highlights der diesjährigen Saison: das große Open Air zum 120. Geburtstag des Rostocker Zoos. Unter freiem Himmel feiert das Deutsche Kammerchororchester Berlin am 25. August 2019 den „Karneval der Tiere“ von Camille Saint-Saëns. Abgerundet wird das Konzerterlebnis mit einer Lesung von Katja Riemann sowie Werken von Strauss, Rossini und Mozart.

Quelle: Pressemitteilung AIDA-Cruises

Foto: udo HORN


 

 

Royal Caribbean beginnt Bau von Odyssey of the Seas

 

 

 

Feierlicher Startschuss des zweiten Schiffes der Quantum-Ultra-Klasse auf Papenburger Meyer Werft

München, 01. Februar 2019 In der Meyer Werft in Papenburg wurde mit dem Bau des neuen und damit zweiten Royal Caribbean International Schiffes der Quantum-Ultra-Klasse begonnen. Nach Tradition markiert der Schnitt des ersten Stahlstückes feierlich den Baubeginn des neuen Kreuzfahrtschiffes. Die feierliche Zeremonie fand in Anwesenheit von Michael Bayley, President und CEO Royal Caribbean International, und Richard D. Fain, Chairman und CEO, Royal Caribbean Cruises Ltd., statt. Das 27. Schiff der Flotte der globalen Kreuzfahrtlinie wird voraussichtlich Odyssey of the Seas heißen, im Herbst 2020 sein Debüt feiern und von den Vereinigten Staaten von Amerika aus starten. Odyssey of the Seas ist damit insgesamt das fünfte Schiff in Folge, welches in Deutschland in Auftrag gegeben wurde. 

Fotos: udoHORN

 


Foto: udo HORN

Erstanlauf der neuen MEIN SCHIFF 2 in Hamburg.

 

Plakettenübergabe Mein Schiff 2 – Kapitän Holms letzter Einsatz in Hamburg

Am 25. Januar 2019 war es  soweit.

Die neue Mein Schiff 2 (die alte Mein Schiff 2 nennt sich jetzt Mein Schiff Herz) legte erstmals in Hamburg an. Hafenkapitän Jörg Pollmann übergab feierlich die Plakette zum Erstanlauf an Mein Schiff 2-Kapitän Kjiell Holm. Die Mein Schiff 2 bietet Platz für 2‘894 Passagiere ist – wie schon die Vorgängerin Mein Schiff 1 – 20 Meter länger wie die Mein Schiff 3 bis 6 und wird als Designerschiff „verkauft“. Nach einer 12-tägigen Kreuzfahrt rund um Westeuropa wird die Mein Schiff 2 am 9. Februar in Lissabon getauft.

Der jüngste Neubau von TUI Cruises lief erstmals Hamburg an. Wie bei allen vorherigen Erstanläufen der Mein Schiff Flotte stand Kapitän Kjell Holm am Steuer. „Auch nach mittlerweile acht Erstanläufen in dieser wunderbaren Stadt: Es hat nichts von seiner Faszination verloren. Doch heute ist noch ganz besonderer Tag für mich: Es ist das letzte Mal, dass ich als Kapitän eines Kreuzfahrtschiffes hier festmachen werde“, so der Kapitän, der im Sommer in den Ruhestand geht.

Mein Schiff 2 wurde zwei Monte früher als geplant abgeliefert

315.7 Meter lang, 16 Stockwerke hoch (davon 13 Passagierdecks) und 35.8 Meter breit ist das neueste Flaggschiff von TUI Cruises, die Mein Schiff 2. Eigentlich hätte das Schiff erst in zwei Monaten fertig sein sollen. Aber dank dem Scaleneffekt – die Meyer Werft im finnischen Turku liefert bereits das sechste Schiff an die Reederei – war man deutlich schneller fertig als geplant. Gut für die Reederei, die früher Gäste an Bord empfangen kann, gut für die Werft die früher Geld bekommt und natürlich auch gut für die Passagiere die früher das neue Schiff von TUI Cruises begutachten können.

Anbei eine sehr kleine Auswahl von Fotos an Bord des jüngsten Neubaus.