Schiffsanläufe Bremerhaven 2019 in Arbeit


Archiv

Anlaufübersicht 2018

An insgesamt 84 Tagen werden Kreuzfahrtschiffe an der Columbuskaje zu bewundern sein. Dabei verteilen sich die 111 Anläufe jedoch auf lediglich zwanzig verschiedene Schiffe. Nach wie vor dient den Reedereien Bremerhaven vor allem als Start- und Zielhafen. So nutzen nur sieben Schiffe das Columbus Cruise Center nicht zum Passagierwechsel. Die meißten Anläufe entfallen dabei erneut auf die Flotte von Phoenix-Reisen. Die vier Schiffe werden insgesamt 44-mal an der und 1.000 Meter langen Columbuskaje anlegen.


ERSTANLAUF der COSTA MEDITERRANEA

Am 22. Mai gab es eine weitere Premiere am Columbus Cruise Center in Bremerhaven zu feiern: der Erstanlauf der  Costa Mediterranea. Der Bremerhavener Oberbürgermeister Melf Grantz und der Bremer Wirtschaftssenator Martin Günther überreichten am Sonnabend dem Kapitän Giacomo Longo die Bremerhavener Plakette zum Erstanlauf seines Schiffes in der Hafenstadt.

Mit freundlicher Genehmigung von Diario di Bordo


Archiv-Informationen 2016

 

 Foto: Udo HORN, v.rechts n. links: MS Amadea, Albatros, Artania, Deutschland

 

 

 

 

Seltenes Kreuzfahrt-Quartett in Bremerhaven

 Von Udo HORN, Rostock, 31.07.2016

 Das war ein Fest für alle Schiffsfans.

 Vier Traumschiffe eines Reiseveranstalters gleichzeitig an der Columbuskaje – das war ein tolles und  sehr seltenes maritimes Ereignis. Frühaufsteher konnten bereits ab 6.30 Uhr morgens das Anlegen der vier Kreuzfahrtschiffe von der kostenfrei zugänglichen Besuchergalerie im Columbusbahnhof beobachten.

Zunächst steuerte die MS Amadea die Columbuskaje an. Das Phoenix-Flaggschiff wurde 1991 gebaut und ist das aktuelle „Traumschiff“ der gleichnamigen ZDF-Fernsehserie. Mit 193 Meter Schiffslänge und einer Breite von 25 Metern gilt die Amadea als echte „First Lady“ unter den Kreuzfahrtschiffen.

 Als nächstes Schiff machte die MS Albatros an der Kaje fest.  Auch sie ist einem größeren Publikum bekannt, denn der in seinem Äußeren klassische Ozeanliner ist Schauplatz der ersten Folgen der ARD-Serie „Verrückt nach Meer“, die im Stil einer Doku-Soap das Leben an Bord verfilmt. An der Kaje überragen die zehn Decks des 1973 gebauten, strahlend weißen Kreuzfahrtschiffs die der Schwesternschiffe.

 Schiff Nummer Drei, die MS Artania gilt als eine elegante Weltenbummlerin. Das 1984 gebaute und von Lady Diana getaufte Schiff gehört seit 2011 zur Phoenix Flotte. Als aktuelles TV-Schiff der ARD-Erfolgsserie „Verrückt nach Meer“ begeistert die Artania ein Millionenpublikum. Sie wurde zuletzt 2014 auf der Lloyd Werft in Bremerhaven großflächig renoviert und modernisiert. Unter anderem verarbeitete die Werft 3.200 laufende Meter Teakholz im Schiff, die den neun Decks ein ganz besonders edles und klassisches Flair geben. Zudem gehört zu jeder Kabine ein großzügiger Außenbalkon. Die MS Artania ist mit 231 Meter Länge und einer Breite von 29 Metern das größte der vier Phoenix-Kreuzfahrtschiffe.

 Als letzte der vier Phoenix-Kreuzfahrtschiffe lief die MS Deutschland Bremerhaven an.

 Das klassische Kreuzfahrtschiff überzeugt durch seine klassischen Linien, die durch die markante türkise Bemalung des Schiffskörpers noch betont werden. Das Schiff ist 175 Meter lang und 23 Meter breit. Die MS Deutschland – ehemals bei deutschen Deilmann-Reederei unter Vertrag - wurde 1998 gebaut und ist der jüngste Neuzugang bei Phoenix Reisen. Das Traditionsschiff reiste viele Jahre als TV-„Traumschiff“ in die Wohnzimmer und ebnete der Kreuzfahrtfahrt-Liebe der Deutschen den Weg. Das in sich geschlossene und harmonische Interieur ist im Stile eines Grand-Hotels der goldenen 1920er und 30er Jahre gehalten.

 Im Laufe des Tages wurden am Kreuzfahrtterminal mehrere Tausend Koffer verladen und  die vier Kreuzfahrtschiffe mit zig Tonnen frischer Lebensmittel und Trinkwasser versorgt.

Am späten Nachmittag hieß es dann „Leinen los“ und ein Schiff nach dem anderen verließ unter reger Teilnahme  unzähliger Kreuzfahrtfans an Land und an Bord  im Abstand von 30 Minuten die Kaje.  Jeweils drei Böllerschüsse und 400 aufsteigende Luftballone begleiteten die Ablegemanöver.

 Seit dem Erstanlauf der TS Maxim Gorki im Jahre 1988 fahren die Kreuzfahrtliner die Columbuskaje an, in diesem Jahr rund 40 Mal. Insgesamt kommen in diesem Jahr 67 Kreuzfahrtschiffe nach Bremerhaven.  Es werden 95 000 Passagiere erwartet. 2017 wird mit einem weiteren Zuwachs und bis zu 130 000 Passagieren gerechnet.