Fakten über Scandlines

Scandlines wurde 1998 durch die Fusion der beiden größten nationalen Fährgesellschaften Deutschlands und Dänemarks gegründet.

Scandlines steht als Symbol für eine  historische und enge Zusammenarbeit zwischen Deutschland, Dänemark und Schweden seit 1872. Unter den Namen Scandlines und Scandlines Helsingör-Helsingborg werden heute drei Fährrouten mit hoher Frequenz und Kapazität und mit einer grünen Vision für die Zukunft vermarktet.

Das Kerngeschäft ist der effiziente und zuverlässige Transport für sowohl Passagiere als auch Frachtkunden. Im Fokus steht dabei Wertschöpfung für die Kunden an Bord der Fähren wie in den Scandlines-Shops an Land.

Mit mehr als 90.000 Abfahrten verteilt auf 12 Fähren transportierte Scandlines 2014 insgesamt 14,8 Millionen Passagiere, 3,2 Millionen PKW, 900.000 Frachteinheiten sowie 60.000 Busse auf den Routen Puttgarden-Rödby, Rostock-Gedser und Helsingör-Helsingborg.

 

CEO Scandlines Danmark ApS ist der Däne Sören Poulsgaard Jensen.

Geschäftsführer der Scandlines Deutschland GmbH sind:

Gerald Lefold und Heiko Kähler

(Quelle: Presseinformation der Reederei)

 


NEWS 2016

TAUFE erfolgreich verlaufen

Taufe am 3. Mai 2016 erfolgt.

Flottenbestand der Reederei: (2016)

RoPax-Fähren:

- MS Copenhagen (ab Mitte 2016)

- MS Berlin (seit 3. Mai 2016)

- MS Deutschland

- MS Schleswig-Holstein

- MS Prinsesse Benedikte

- MS Prins Richard

- MS Kronprins Frederic

- MS Prins Joachim (nur noch bis Mitte Mai 2016)

- MS Holger Danske

 


NEWS 2015